Kamin richtig reinigen - Tipps von der Grundreinigung

Wir von der Grundreinigung zeigen Ihnen wie Sie Ihren Kamin richtig reinigen

Wer kennt es nicht? Die kalte Jahreszeit bricht an und Sie sind glücklicher Besitzer eines Kaminofen. Am offenen Kaminfeuer zu sitzen gehört zu den urtümlichsten Formen von Gemütlichkeit. Um diese Gemütlichkeit auszunutzen braucht Ihr Kamin die dementsprechende Reinigung und Pflege. Die Kaminreinigung ist nicht nur wichtig um einen Rußbrand zu verhindern sonder auch für  eine effiziente und schadstoffarme Verbrennung des Kamins. Auch für eine effiziente und schadstoffarme Verbrennung ist das Kamin reinigen unumgänglich. Wenn der Sommer beginnt, beginnen für Ihren Kamin die Ferien. Das ist der perfekte Zeitpunkt Ihre Kaminscheibe wieder gründlich zu reinigen. Deswegen haben wir uns von der Grundreinigung ein paar wichtige Tipps zusammengeschrieben wie Sie Ihren Kamin ihren Kamin richtig reinigen.

Oberflächliches

Der Rauchabzug ihres Kaminofens sollte mindestens einmal im Jahr gereinigt werden. Dadurch verhindern sie einen Rußbrand.

Decken sie die unmittelbare Umgebung gut mit Zeitungspapier ab, so dass ihr Boden nicht verschmutzt wird.

Öffnen Sie nun das Ofenrohr.

Mit einer speziellen Bürste können Sie die Ablagerungen perfekt lösen.

Genauso sollten Sie auch jede Woche den Aschekasten ausleeren. Die Asche können Sie abgekühlt in den Restmüll leeren. In kleinen Mengen eignet sie sich auch gut als Dünger im Garten.

Kaminscheibe regelmäßig reinigen:

Um möglichst lange Freude am Betrachten des lodernden Feuers zu haben, sollten Sie die bei Kachelöfen und Kaminöfen häufig eingebaute Kaminscheibe so oft wie möglich reinigen. Diese verschmutzt mit jeder Benutzung jedoch etwas mehr und hindert so die freie Sicht auf die Flammen. Für die Reinigung der Kamin Scheibe braucht man jedoch keinerlei Spezialprodukte, der sogenannte „Aschetrick“ leistet hier schnell und günstig Abhilfe.

  1. Zur Beseitigung von grober Verschmutzung, knäulen Sie etwas Zeitungspapier zusammen.
  2. Befeuchten Sie es mit Wasser und nehmen sie damit etwas Asche auf.
  3. Anschließend reiben Sie die kalte Scheibe ab.

Wichtig ist, dass Sie ausschließlich die weiße Asche verwenden. Dadurch können Sie groben Schmutz leicht von der Kaminscheibe entfernen.

Mit ein bisschen Glasreiniger und einem weichen Tuch, können Sie bei Bedarf noch nacharbeiten, damit die Kaminscheibe auch perfekt sauber wird.

Auch während der Heizperiode ist es wichtig die Brennkammer regelmäßig zu reinigen. Mit einer Schaufel und einem Feger können Sie den größten Schmutz beseitigen. Bei feinem Schmutz benötigen sie dann eher einen Aschesauger um wirklich gründlich den Kaminofen von Verunreinigungen zu befreien.

Starke Rußbildung:

Haben Sie mit starker Rußbildung zu kämpfen, liegt das meistens an einer suboptimalen Verbrennung des Heizmaterials. Oft liegt es daran, dass Sie zu feuchtes Holz verwenden.

Sollte es nicht an Ihrem Holz oder einer schlechten Luftzufuhr liegen, sollte der Rauchfangkehrer verständigt werden.

 

Call Now Button