Dachreinigung selber machen - Tipps von der Gebäuderreinigung

Wir von der Gebäudereinigung zeigen Ihnen wie Sie Ihr Dach ganz leicht selbst reinigen

Speziell im Herbst und im Winter macht Ihr Dach am meisten mit. Schnee, Regen und Sturm sorgen für unschöne Verschmutzungen. Sie können natürlich die Sache selbst in die Hand nehmen und Ihr Dach reinigen. Jedoch wird es unerfahrenen Heimwerkern eher davon abgeraten die Dachreinigung selbst zu übernehmen. Da kleine Fehler bereits teure Folgeschäden verursachen können. Falls Sie es trotzdem ohne professionelle Hilfe durchführen wollen, müssen Sie sich auf jeden Fall die richtige Ausrüstung besorgen.

Das wichtigste ist bevor sie mit der Dachreinigung beginnen- nie ohne Sicherung aufs Dach klettern!

Ein weiterer Tipp der Gebäudereinigung ist, wenn Sie Ihr Dach selbst reinigen sollten die Verwendung eines Hochdruckreiniger eher meiden. Obwohl man mit dem Hochdruckreiniger hartnäckige Verschmutzungen leicht entfernen könnte, besteht die Gefahr das Grundgerüst des Daches zu beschädigen. Es können nämlich leicht Risse entstehen, in die das Wasser des Hochdruckreinigers vermutlicher weise eindringt und somit die Wärmeschutzschicht zerstören kann.

Verschmutzungen die eine Dachreinigung notwendig machen:

 

  • Algen, Moos, Pilze, Flechten
  • Vogelkot
  • Ruß
  • Chemikalien aus Abgasen

Nicht nur in Regionen mit hohem Taubenbestand kann es zu Ablagerungen von Vogelkot am Dach kommen. Neben dem unschönen Aussehen kann der Kot in Verbindung mit Wasser und UV-Licht aggressiv reagieren und die Oberfläche der Dachhaut anätzen.

In Gegenden mit hohem Verkehrsaufkommen und in der Nähe von Industriestandorten kann es zudem zur Ablagerung von Staub, Ruß und chemischen Substanzen am Dach kommen. Je nach Zusammensetzung und Aggressivität der Ablagerungen kann die Dachhaut Schaden nehmen.

Bei Steildächern sind Sie vom Arbeitsaufwand auf der gemütlicheren Seite. Es ist oft gar kein Frühjahrsputz notwendig und Vogelkot, Fechten oder Algen beeinträchtigen die eigentliche Funktion Ihres Daches nicht – sagt Ihre Dachreinigung

Bei Flachdächern hingegen muss regelmäßig gewartet werden. Da Reste von Pflanzen und Gefälle sich leicht festsetzen. Zudem kann der Regen die Reststoffe dann in die Dachrinnen spülen, die danach verstopfen. Eine Wartung nach Winter ist Pflicht!

Wie Sie Regenrinne am besten reinigen sehen sie in unserem Dachrinnenreinigungsblog.

Bei asphalthaltigen Dächern gibt einiges zu beachten. Die Gefahrstoffverordnung verbietet ausdrücklich mit Hochdruckreinigern oder Drahtbürsten zu arbeiten, da dabei Asbestfasern freigesetzt werden können, die enorme schädlich für Ihre Gesundheit und die Umwelt sein können.

Moos könnte man leicht durch das Imprägnieren der Dachziegel zuvor kommen – sagt Ihre Dachreinigung. Das Imprägnier Mittel zieht in die Dachziegel ein und erschwert dabei die Haftung von neuem Moos.

 

Call Now Button